/ Lissabon

Wandertag am Rande Europas

Als wir vor zwei Tagen zufällig mit dem Bus über Cabo da Roca, den westlichsten Punkt Kontinentaleuropas, fuhren, hatten wir entschieden, wiederzukommen und uns den Aussichtspunkt und die umliegenden Klippen genauer anzuschauen.

Ausgerüstet mit diverser Verpflegung und festen Schuhen - wenn auch keinen Wanderschuhen - stehen wir irgendwann vormittags am Busbahnhof in Cascais, sehen die richtige Linie gerade noch wegfahren und suchen nun nach dem richtigen Bussteig. Obwohl es hier eigentlich übersichtlich ist und die Bussteige mit Schildern versehen sind, müssen wir doch irgendwann fragen. Ausgerechnet "unser" Abfahrtsort hat keine Beschilderung mehr abbekommen. Auch nicht schlimm, wir beobachten noch ein bißchen das Treiben und nach 20 Minuten geht es los mit einem ausschließlich mit Touristen besetzten Bus.

Am Cabo da Roca angekommen, gönnen wir uns erstmal einen Kaffee mit Aussicht (und Ulf auch mit einem Schokoteilchen). Dann gestärkt hinein in die Touri-Masse, schnell ein paar Selfies und dann nichts wie weg hier und ab auf den Wanderweg.

Selfie-Alarm im äußersten Westen Europas

Wir wollen immer an der Küste entlang bis Azenhas do Mar laufen und von dort dann wieder mit dem Bus zurück. Die Strecke haben wir mit Komoot geplant: ca. 12 km in 4 Stunden - wir sind uns nicht sicher, ob die App die Wegebeschaffenheit und die Höhenmeter in ihre Berechnungen einbezogen hat. Nun ja, ist nicht so, als hätten wir nun noch eine Wahl...

Der nun folgende Weg hält tatsächlich alles bereit, was des Wanderers und des Urlaubers Herz begehren können:

  1. Sonne
  2. steile Klippen
  3. interessante Vegetation
  4. weitgehend menschenleere Wege
  5. fantastische Aussicht über das Meer und den bereits zurückgelegten Weg
  6. durchaus anspruchsvolle Auf- und Abstiege über Felsen und Geröll
  7. anstrengende Auf- und Abstiege über Sand
  8. das Vertrauen, daß Alltagssneakers auch zum Wandern taugen können (und das richtige Wanderschuhe an der einen oder anderen Stelle doch schön gewesen wären)
  9. Laufen am Sandstrand, natürlich barfuß
  10. Füße vom Atlantik kühlen lassen
  11. Surfer beobachten
  12. Wind
  13. Wolken, bis man nur noch vielleicht 100 m weit sehen kann
    Ich breche die Liste an dieser Stelle ab. Sie ist mit Sicherheit nicht vollständig. Zur weiteren Illustration lieber ein paar Bilder.

Wanderweg zwischen Cabo da Roca und Azenhas do Mar

Im Entdeckermodus

Blick zurück zum Cabo da Roca

Sandwanderweg

Die Hand vor Augen haben wir gerade noch gesehen

Wandertag am Rande Europas
Share this